Bedürfnisse, Werte, Identität – Entwicklungsbedürfnisse als Thema der Psychotherapie

Die meisten Patienten haben nicht nur symptomorientierte Behandlungsbedürfnisse, sondern leiden darüber hinaus auch an den Folgen nicht ausreichender Erfahrungen von Bindung, Fürsorge, Wertschätzung und Förderung in der Kindheit. Brachliegende Entwicklungsbedürfnisse sind daher für die Therapieplanung von hoher Bedeutung. Zudem sind erfüllte oder nicht erfüllte Bedürfnisse prägend für die individuelle Orientierung an Werten sowie für das Erleben persönlicher Identität.
Im Workshop wird von praktischen Beispielen ausgehend, der therapeutische Umgang mit brachliegenden Entwicklungsbedürfnissen systematisch und therapieschulenübergreifend vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Konzeption und Umsetzung von Behandlungsmöglichkeiten zur gezielten Förderung defizitärer Entwicklungsbedürfnisse. Das Einbringen von eigenen Fällen und Fragen zur Behandlungspraxis ist ausdrücklich erwünscht.

Literatur:
Sack, Martin: Individualisierte Psychotherapie – Ein methodenübergreifendes Behandlungskonzept. Schattauer, Stuttgart 2019