Archive

Lifespan Integration®: Ein neuer Weg aus dem Chaos des Komplextraumas

Der Integrationsprozess und das Phasenmodell der Lifespan Integration®-Therapie
Barbara Eckloff

Lifespan Integration ® – Behandlung einer komplex traumatisierten 22-jährigen Frau, ein „Aufwachen im Hier und Jetzt“
Georgia Wendling-Platz

Integration eines frühkindlichen Unfalls mit Langzeitfolgen bei einem 11jährigen Mädchen und seiner Familie durch systemische Lifespan Integration®
Anandi Janner Steffan

Ermächtigung versus Ohnmacht – Körperorientierte Verfahren in der Traumatherapie – die eigene Würde und Integrität zurückgewinnen

Wenn im Alter die Abwehrmechanismen nachlassen
Regina Weiser

Traumata nach Sportverletzungen – mit körperorientierten Ansätzen zurück zu Bewegung, Selbstregulation und Lebensfreude
Sabine Nunius

Den Körper (wieder) bewohnbar machen – Hintergrundwissen zur Wirksamkeit körperorientierter Verfahren am Beispiel des meditativen Tanzes
Margarethe Philipp

Selbstermächtigung bei erlebter sexueller Gewalt
Angela Dunemann

Vierbeinige Helfer für psychisch hoch belastete Kinder und Jugendliche – Potentiale tiergestützter Interventionen in der stationären Jugendhilfe

Tiergestützte Traumapädagogik mit der Unterstützung von Lamas – Ziele, Durchführung und Wirkungen des Konzepts TraumaTipi
Ingeborg Andreae de Hair, Thomas Wahle

„Ein bisschen Leben in die Bude gebracht“ – Wirkungen hundegestützter Interventionen auf psychisch hoch belastete Jugendliche in Therapeutischen Jugendwohngruppen
Conny Bredereck, Sandra Wesenberg

Tiergestützte Pädagogik – ein Erfolgsmodell für die Jugendhilfe?
Joachim Klein

 

 

Neue psychotraumatologische Behandlungsmöglichkeiten früher Traumata mit der Integrativen Bindungsorientierten Traumatherapie (I.B.T.)

Theoretischer Hintergrund und Phasen der I.B.T. Methode
Katrin Boger

Erfolgreiche Behandlung eines 14-Jährigen mit chronischen Bauchschmerzen und Schulphobie mit I.B.T. und EST
Anke Maria Hausmann

Integrative bindungsorientierte Traumatherapie mit geflüchteten Kindern und ihren Eltern – erste klinische Erfahrungen
Meike Nitschke-Janssen

Krisenintervention und Notfallpsychologie für Kinder und Jugendliche nach Akuttrauma: Zwischen ehrenamtlichem Engagement und professioneller Regelversorgung

Komplexe Gefahren- und Schadenslagen: Herausforderungen für die psychosoziale Akutversorgung und weiterführende Hilfen
Verena Blank-Gorki, Andreas Müller-Cyran

Kurswechsel – Ein Projekt zum Gewaltschutz und zur Gewaltprävention
Tita Kern, Simon Finkeldei, Verena Blank-Gorki

Traumasensible vor-, inner- und nachklinische Krisenintervention: Herausforderungen und Möglichkeiten in der Begleitung von Kindern und Bezugspersonen
Tita Kern, Dominik Hinzmann

Digitale Vernetzung von Traumatherapeut*innen – „trauma.help“ als Beitrag zu einer besseren Versorgung
Nicole Szesny-Mahlau, Patrick Fornaro

 

Therapie von traumatisierten Kindern und Jugendlichen aus verschiedenen Blickwinkeln: Von der therapeutischen Behandlungsbereitschaft über geeignete Therapiesettings hin zu inhaltlichen Aspekten

Wer erhält Psychotherapie nach einem traumatischen Erlebnis? – Der Einfluss von Patientencharakteristika, Symptomausprägungen und wahrgenommenen Behandlungsbarrieren
Katharina Gossmann, Antonia Barke, Rita Rosner

Traumatherapie in der Gruppe: Funktioniert Exposition bei traumatisierten Jugendlichen auch im Gruppensetting?
Elisa Pfeiffer

Entwicklung und Validierung des Functional Posttraumatic Cognitions Questionnaire (FPTCQ) bei Kindern und Jugendlichen nach akzidentellem Trauma
Anke de Haan, Ann-Christin Haag, Eve Degen, Markus Landolt

“Jedes Kind braucht einen sicheren Hafen“ – Postmigrationsfaktoren und psychische Belastung bei Kindern und Jugendlichen mit Fluchterfahrung
Carmen Pfänder, Thorsten Sukale